Café der Inklusion öffnet auf dem Wochenmarkt in Leherheide

Um den Text anzuhören, verwenden Sie bitte ReadSpeaker

Die Lebenshilfe Bremerhaven und die Albert-Schweitzer Wohnen und Leben gGmbH laden am kommenden Mittwoch, 9. Mai, wieder zum Café der Inklusion ein. Ab 9.30 Uhr geht es am Stand auf dem Wochenmarkt in Leherheide um das Thema „Inklusion von Anfang an“. Bei Kaffee und Kuchen wollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lebenshilfe und der Albert-Schweitzer Wohnen und Leben gGmbH gemeinsam mit den Besuchern Ideen sammeln, wie Inklusion noch besser funktionieren kann. Unter anderem können sich die Gäste über die Internetplattform „Wheelmap“ informieren. Die Wheelmap ist eine Karte für rollstuhlgerechte Orte. Unter www.wheelmap.org kann jeder ganz leicht Orte finden, eintragen und über ein Ampelsystem bewerten – weltweit. Die seit 2010 verfügbare Karte soll Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer  und Menschen mit anderen Mobilitätseinschränkungen helfen, ihren Tag planbarer zu gestalten. Aktuell sind über 860.000 Cafés, Bibliotheken, Schwimmbäder und viele weitere öffentlich zugängliche Orte erfasst. Täglich kommen über 300 neue Einträge hinzu. Auch Bremerhaven ist natürlich mit dabei. Bis 12 Uhr haben die Gäste die Möglichkeit, sich auf dem Wochenmarkt über das Thema Inklusion und das Zusammenleben mit Menschen mit Behinderung in ihrem Stadtteil auszutauschen.

Das Inklusionscafé auf dem Wochenmarkt ist Bestandteil der Bremerhavener Aktionstage, deren weitere Veranstaltungen  vom 14. bis 18. Mai in der Seestadt angeboten werden. So wird am Dienstag, 15. Mai, ab 15 Uhr im Zentrum für seelische Gesundheit in der Hafenstraße 126 der Film „Vier Könige“ zu sehen sein und am gleichen Ort geht es am Mittwoch, 16. Mai, ab 15 Uhr im Trialog um das Thema „Wenn die Seele Grippe hat … – Psychische Erkrankungen verstehbar machen“.

Ein weiteres Inklusionscafé haben Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schulen Sophie Scholl geplant. Es wird am Mittwoch, 16. Mai, von 14.30 bis 17 Uhr im ASW Treffpunkt in der Fährstraße 1-3 geöffnet sein.

Am Mittwoch, 16. Mai, werden Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Ebert-Schule unter dem Motto „Alles Paletti – gemeinsam von Anfang an“ auf dem Außengelände der Elbe-Weser-Werkstätten (EWW) an der Heinrich-Brauns-Straße eine Pflanzaktion anbieten und dabei zeigen, wie Inklusion von Anfang an umgesetzt werden kann (10 bis 12 Uhr).

Zwei Kreativ-Workshops bieten die EWW ebenfalls am Mittwoch, 16. Mai, an. Von 10 bis 12 Uhr können in der Kantine am Mecklenburger Weg und im EWW-Treffpunkt „Kleines Amtsgericht“ in der Krüselstraße 16 Plakate, Trommeln und Bauchläden gestaltet werden, die dann bei der Demo zur Bremerhavener Aktionswoche am Freitag, 18. Mai, zum Einsatz kommen sollen. Der Umzug startet um 11 Uhr auf dem Ernst-Reuter-Platz, die Kundgebung , bei der die Vorsitzende des Bremerhavener Inklusiosnbeirats, Heima Schwarz-Grote, der Landesbehindertenbeauftragte Dr. Joachim Steinbrück sowie Manfred Schlie, Beschäftigter bei EWW, sprechen werden, ist für 12 Uhr vor der Großen Kirche geplant.

Zurück zur Übersicht
Von | 2018-05-07T08:39:58+00:00 Mai 7th, 2018|Aktuelles, News|Kommentare deaktiviert für Café der Inklusion öffnet auf dem Wochenmarkt in Leherheide