Infos aus der Bundesvereinigung

Um den Text anzuhören, verwenden Sie bitte ReadSpeaker

Geld für Eltern

In der Mitglieder-Information vom 20. Mai hatte die Bundesvereinigung verkündet: Wir bleiben dran und forderten weiter, dass es auch Ausgleich für Verdienstausfall, der durch die Betreuung erwachsener Angehöriger mit Behinderung entstanden ist, geben muss. Nun ist es soweit: Bundestag und Bundesrat haben das Corona-Steuerhilfegesetz verabschiedet. Neben zahlreichen steuerrechtlichen Regelungen ist die Forderung der Lebenshilfe im Infektionsschutzgesetz umgesetzt: Auch Eltern erwachsener Menschen mit Behinderung können rückwirkend zum 30. März 2020 einen Anspruch auf Ausgleich für Verdienstausfall für längstens zehn Wochen haben, Alleinerziehende für längstens zwanzig Wochen. Voraussetzung ist, dass sie ihr Kind wegen der Schließung von Werkstätten, Tagesförderstätten etc. mangels anderweitiger Möglichkeiten zu Hause „beaufsichtigen, betreuen oder pflegen“. Außerdem sieht das Konjunkturpaket einen Kinderbonus von 300 Euro für jedes kindergeldberechtigte Kind vor.

 

Mehr wert als ein „Danke“!

Bislang nicht erfüllt wurde die Forderung der Lebenshilfe nach einer eine Corona-Prämie für Mitarbeitende, die Menschen mit Behinderung pflegen und unterstützen. Die Gremien der Bundesvereinigung Lebenshilfe haben sich am 2. Juni entschieden, die  Petition zu unterzeichnen. Seien Sie auch dabei!  Die Bundesvereinigung Lebenshilfe ist überzeugt, gerade jetzt müssen wir für eine gute Entlohnung der Mitarbeitenden und deren Refinanzierung in der Eingliederungshilfe streiten. https://www.mehr-wert-als-ein-danke.de/

Zurück zur Übersicht
Von | 2020-06-05T13:33:30+00:00 Juni 5th, 2020|Aktuelles, News|Kommentare deaktiviert für Infos aus der Bundesvereinigung